Nasenoperationen können unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt werden. Aber ich empfehle meinen Patienten sich einer Operationen unter Vollnarkose unterzuziehen, sofern dies möglich ist. Hierbei ist für mich der Komfort meines Patienten sehr wichtig und wenn der Patient eine bequeme Betäubung bekommt, kann ich mich auch besser auf die Operation konzentrieren.

Damit Sie die durchgeführten Vorgänge während des chirurgischen Eingriffs nicht fühlen und sich daran nicht erinnern, wird Ihnen am Tag der Operation nach der Aufnahme in den OP-Saal im Krankenhaus, eine Vollnarkose verabreicht. Diese Abläufe sind Vorgänge, die wissenschaftlich und ethisch weltweit anerkannt sind. Wenn Sie für eine Vorbereitung auf den Eingriff vor der Operation in den Vorbereitungssaal gebracht werden, wird Ihnen der Fachanästhesist, wenn er es für notwendig erachtet, ein Medikament verabreichen. Dieses Medikament kann zur Trockenheit im Mund, temporäre Vergesslichkeit und Schläfrigkeit führen.

Danach werden Sie in den Operationssaal aufgenommen und während dieser Zeit werden folgende Tätigkeiten ausgeführt:

  • Zur Bewertung Ihrer Herzwerte werden an Ihrem Körper EKG-Elektroden aufgeklebt.
  • Zum Anbringen eines Serums, wird mit einer speziellen Spritze in die Vene eingedrungen.
  • An Ihrem Finger wird ein Gerät befestigt, das die Sauerstoffsättigung des Blutes anzeigt.
  • An Ihrem Arm wird ein Blutdruckmessgerät angeschlossen.

Darüber hinaus kann der Fachanästhesist spezifische Vorgänge ausführen, die er als notwendig erachtet. Wenn diese ausgeführt werden sollten, werden Sie darüber ausführlich informiert. Mit den Medikamenten die über die, an Ihrem Arm befestigten Spritzen eingeführt werden oder mit dem Sauerstoff-Narkosemittel-Gemisch, die über die Maske verabreicht wird, werden Sie betäubt. Falls notwendig wird Ihre Atmung unterbrochen und mithilfe von Geräten kontrolliert. Sie werden sich an diese Vorgänge nicht erinnern. Wenn es für eine Atmungskontrolle als notwendig angesehen wird, wird Ihnen über ein an Ihre Luftröhre angebrachtes Röhrchen, Sauerstoff und Narkosemittel gegeben. Nach diesen Vorgängen darf die Operation beginnen.

Während der Operation werden Ihre Lebensfunktionen permanent überwacht. Notwendige Medikamente und deren Regelungen werden ausgeführt. Alle ausgeführten Vorgänge werden in den „Narkose-Überwachungs-Formular“ eingetragen.

Nach der Operation werden, ausschließlich Sauerstoff, alle Medikamente, die während der Operation verwendet wurden eingestellt. Um die Wirkung von einigen dieser Medikamente aufzuheben, werden andere Medikamente vergeben. Falls vorhanden, wird das Röhrchen an Ihrem Hals entfernt. Zur Überwachung Ihres Zustandes werden Sie in den Aufwachraum genommen. Nachdem entschieden wird, dass sie total erwacht sind, werden Sie in Ihr Bett geschickt.

Start typing and press Enter to search