Nicht nur eine schöne Nase, sondern auch ein hübsches und attraktives Profil…

Eine große Anzahl von Menschen beabsichtigt eine ästhetische Nasenkorrektur um ein schöneres Profil zu erlangen. Die alleinige Ausführung einer ästhetischen Nasenkorrektur reicht für ein schönes und ausgewogenes Profil manchmal nicht aus. Insbesondere bei Patienten, die ein zurückweichendes Kinn und eine zurückweichende Stirn haben. Bei diesen Patienten kann es vorkommen, dass die einseitige Ausführung der Nasenkorrektur für ein ausgewogenes Profil nicht ausreicht. Mit anderen Worten, unabhängig davon, wie stark wir die Nase des Patienten mit zurückweichendem Kiefer verkleinern, die Nase wird trotzdem groß ausfallen und die Proportion des Profils stören. Bei diesen Patienten beziehen wir in die Bewertung der präoperativen Nasenanalyse, sowohl den Kiefer als auch die Stirn mit ein und führen, falls notwendig, eine Fettinjektion am Kinn aus und verlegen das Kinn mit einem Implantat nach vorne. Im Falle einer zurückweichenden Stirn können wir eine Fettinjektion an der Stirn durchführen.

Nach einer solchen Ausgleichung von Stirn und Kiefer in Verbindung mit der Nasenkorrektur, entsteht ein viel angenehmeres und attraktiveres Profil. Diesen Vorgang nenne ich Profilästhetik.

Der weltweit am häufigsten durchgeführte Nebeneingriff im Zusammenhang mit der Nasenkorrektur, ist die Vorverlegung des Kiefers. Wie können wir erkennen, ob der Kinn eine Zurückweichung hat? Das ist sehr einfach. Wenn Sie auf einem seitlich aufgenommenem Profilfoto von der Spitze Ihrer Unterlippe eine vertikale Linie ziehen, muss Ihr Kinn sich einige Millimeter hinter dieser Linie befinden.

Bei Patienten die einen zurückweichenden Kinn oder einen kleinen Kinn haben, können für die Vorverlegung des Kinnes während der ästhetischen Nasenoperation einige Verfahren eingesetzt werden.   Das erste davon ist eine Fettinjektion am Kinnbereich. Ich bevorzuge dieses Verfahren bei Patienten die einen gering zurückweichenden Kinn haben. Dabei wird das Fett ca. 10-12 cc, dass auf eine äußerst behutsame Art und Weise vom Patienten entnommen wurde vom Innern des Mundes über spezifische und sehr feine Kanülen ins Kinn, vorne und seitlich, injektiert. 30-50% des Fettes das auf diese Weise zugefügt wird, ist langhaltend und es ist eine sehr wirkungsvolle Methode.

Das zweite ist die Einsetzung eines Implantats am Kinn vorne. Zur Vermeidung einer Narbe wird bei diesem Verfahren im Innern des Mundes ein Schnitt durchgeführt und ein Kinnimplantat auf den Kieferknochen eingesetzt sowie der Schnitt im Innern des Mundes mit resorbierbaren Fäden zugenäht. Die am häufigsten angewendeten Kinnimplantate bestehen aus Silikon, Medpor oder Prolenenetz. Silikon und Medpor sind Fertigerzeugnisse. Dagegen werden Prolenenetze während der Operation von Ihrem Chirurg, Ihrem Kinn entsprechend, vorbereitet.

Für meine Operationsvorgänge verwende ich häufig Fettinjektion und Prolenenetz-Implantate an. Die Gründe dafür sind die Auflösung des Kieferknochens bei Silikon-Implantaten nach einer langen Zeit sowie die gewöhnliche Notwendigkeit der Verschraubung der Medpor-Implantate am Kinn.

Der sog. Prolenenetz-Stoff ist eigentlich ein Material, welches bei Hernien-Operationen, zur Zurückhaltung der Eingeweide in den Bauch eingesetzt wird und die bis zum heutigem Tage bei Tausenden von Patienten in den inneren Bauchbereich eingelegt und in diesen eingelegten Körpern bis zum heutigen Tage keine Reaktion hervorgerufen hat. Dieser Stoff wird während der Operation speziell auf den Patienten zugeschnitten und vor dem Kinn eingesetzt. Nach der Operation haftet er wie ein Eigengewebe an der vorderen Seite des Kinnes.

Wir haben die weltweit umfangreichste Serie im Jahre 2011 zu diesem Thema in einer der anerkannten wissenschaftlichen Zeitschriften Europas, der European Archieves of Otolaryngology, publiziert und sehr positive Rückmeldungen erhalten.

Siehe Verweise: Prolene mesh mentoplasty. İlhan AE, Kayabasoglu G, Kazikdas KC, Goksel A. Eur Arch Otorhinolaryngol. 2011 Apr;268(4):585-9. Epub 2010 Sep 15.

Der schönste Vorteil bei diesem Verfahren der Vorverlagerung des Kinns ist die schnelle Heilung und ein Zustand, in dem abwehrende oder reaktionelle Folgen ausgeschlossen sind.

Da sie im Falle einer Durchführung im Zusammenhang mit der ästhetischen Nasenoperation die gleiche Heilungszeit wie bei einer Nasenkorrektur hat, ist eine zusätzliche Zeit für die Genesung nicht notwendig. Zur Vorbeugung von Infektionen muss der Patient eine Woche lang auf die Mundhygiene achten und zusätzliches Antibiotikum einnehmen.

Start typing and press Enter to search